Telefonakquise – Begrüßung im telefonischen Erstkontakt

Lesezeit: 2 Minuten

Nachdem Sie nun die Akquise-Vorbereitung erfolgreich abgeschlossen haben geht es mit der Telefonakquise Begrüßung nun weiter und auch hier gibt es eine empfohlene Vorgehensweise dessen Sie sich bewusst sein sollten.

Hallo, wer ist da? Auf beiden Seiten ist ein Mensch!

Nutzen Sie eine feste empfohlene Struktur in Ihrer Akquise Begrüßung:

Sie: ,,Guten Morgen, Herr Kunde, mein Name ist Patrick Sliwka von der Firma Mustermann“

Grußwort… Kundenname… Ihr Vorname & Nachname… Ihr Firmenname… PAUSE

Achten Sie auf eine deutlichere, langsamere Aussprache, als im Rest des Gesprächs. Am Ende Ihrer Begrüßung lassen Sie sich eine Pause. In 9 von 10 Fällen wird der Kunde diese zur Grußerwiderung nutzen.

telefonakquise_begruessung

Die Zentrale – So bekommen Sie in Ihrer Akquise Begrüßung den Namen & die Durchwahl des Entscheiders

Sie:,,Guten Morgen, Herr Kunde, mein Name ist Patrick Sliwka von der Firma Mustermann.“

Vorzimmer: ,,Guten Morgen“

Varianten die Sie nun dafür nutzen können um die weiteren Schritte nach der Telefonakquise Begrüßung einzuleiten:

  • ,,Herr Kunde, bitte verbinden Sie mich mit Frau / Herrn Ansprechpartner“
  • ,,Grüß Sie. Ist der / die Herr / Frau Ansprechpartner heut´schon im Haus / schon zurück vom Tisch / aus dem Meeting?“
    • ,,Ja“
    • ,,Dann verbinden Sie mich bitte kurz und sagen ihm, dass Patrick Sliwka von der Firma Mustermann am Apparat ist. Danke schön!“
  • ,,Herr Kunde, ich habe eine kurze Frage, die Sie mir sicher leicht beantworten können: Wie heißt Ihr Verkaufsleiter?“
  • ,,Ich brauche mal Ihre Hilfe: Wer ist bei Ihnen der Verkaufsleiter?“
  • ,,Herr Kunde, ich habe eine kurze Frage, die Sie mir sicher leicht beantworten können: Wer entscheidet in Ihrem Haus über das Thema Verkaufstrainings. Herr Geschäftsführer oder Frau Prokurist?“

Hier erhalten Sie zusätzlich 5 Akquise-Tipps für Ihre Kundengewinnung

Seien Sie authentisch und nutzen Sie den für Ihre Person und der Situation angepassten Frage um Ihrem Ziel ein Schritte näher zu kommen. Vergessen Sie nicht Ihr Lächeln, denn auch wenn Ihr derzeitiger Gesprächspartner Sie nicht sehen kann, durch Ihre Aussprache und den Sprachklang merkt dieser ob Sie es Ernst meinen oder nicht. Ansonsten heißt es testen, testen und nochmals testen.

Foto: Pixabay / Nutzer geralt

Newsletter hier bestellen
Newsletter hier bestellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.